Spagyrische Arzneimittel

Das Wort Spagyrik kommt aus dem Griechischen „spao“ und „ageiro“ und kann mit „trennen“ und „verbinden“ übersetzt werden. Dies bedeutet nach der Perspektive der Spagyrik, die drei Grundprinzipien Sal (Körper), Sulfur (Seele) und Merkur (Geist) aus ihren materiellen Zusammenhängen zu lösen und in möglichst reiner Form darzustellen.

Mithilfe von Prozessen wie Destillation, Veraschung, Kristallisation oder Rhythmisierung werden die materiellen Grundstoffe der Medikamente einer qualitativen Veränderung unterworfen. Diese soll analog dem Menschen helfen auf seinem Weg einer ganzheitlichen Heilung, die über die körperliche Behandlung hinaus geht.

 

Daher wird bei den spagyrischen Mitteln neben der physischen auch die psychische Ebene angesprochen, so dass damit neben den körperlichen Leiden auch emotionale Verletzungen oder Muster behandelt werden können.

 

In gewisser Weise kann die Spagyrik als Form der Alchemie gesehen werden, die sich bis in die heutige Zeit bewahrt hat. Häufig bestehen die Heilmittel aus einer Mischung von Metallen und Heilpflanzen. Auch wenn manche Menschen unmittelbar stark auf diese Mittel reagieren, sind erfahrungsgemäß bei mittel- bis langfristiger Behandlung die fruchtbarsten Entwicklungen zu beobachten. Text als PDF

zurück

| Datenschutz / Impressum |